Bühne & Regie

2021

„SLOW – Scardanelli Lieder ohne Worte“ – ein Hölderlinabend

Regie und Performance: Silvina Buchbauer, Komposition und Klavier: Boris Bergmann

18.September in Nizza

Centre Franco-Allemand Nice / Atelier Meisner & Gottschling

17. September in Aix-en-Provence

Salle Villette / Konservatorium Darius Milhaud / 18.30 h

2020

„Wem sonst als Dir“

 Regie: Silvina Buchbauer

Fédération des Maisons Franco-Allemandes, France | Goethe Institut, Shutdownproductions | Literaturfilm 

„SLOW – Scardanelli Lieder ohne Worte“ – ein Hölderlinabend

Regie und Performance: Silvina Buchbauer

++++die Vorstellungen in Aix en Provence und Nizza, Frankreich müssen coronabedingt leider ausfallen++++

++++die Vorstellungen im Tartu Saksa Kultuuri Instituut, Tartu, Estland müssen coronabedingt leider ausfallen++++

05. September 2020 Schlosskirche Bad Homburg

„Cabaret 3000“

Gesang und Regie: Silvina Buchbauer

+++alle Vorstellungen in Deutschland und Slowenien sind aufgrund der aktuellen Lage (Corona) abgesagt+++

ein deutsch-slowenischer Abend mit Chansons, Gedichten und Liedern

2018

„Mongoflipper“

Theaterkollektiv MARIAKRON  | Regie: Cornelius Schwalm | Theaterdiscounter, Berlin |  Gastspiele

Dramaturgie und Textmitarbeit: Sophie Nikolitsch und Ensemble

*Ausgezeichnet mit dem HEIDELBERGER THEATERPREIS 2016: 1. Preis der Jury und 1. Preis der Studierenden-Jury

„Poem No. 1“

Musikfilm | Klavierkomposition Boris Bergmann | Regie: Silvina Buchbauer

 2017

„Mongoflipper“

Theaterkollektiv MARIAKRON  | Regie: Cornelius Schwalm | Theaterdiscounter, Berlin |  Gastspiele

Dramaturgie und Textmitarbeit: Sophie Nikolitsch und Ensemble

2016

„Rote Schuhe“

Regie:  Silvina Buchbauer & Antje Siebers | Theater Thikwa*, Berlin

Text: Heidi Bruck und Silvina Buchbauer

*2018 Martin-Linzer-Theaterpreis für „herausragende künstlerische Leistung“
*2019 Theaterpreis des Bundes

„Mongoflipper“

Theaterkollektiv  MARIAKRON  | Regie: Cornelius Schwalm | theaterperipherie, Frankfurt am Main

Dramaturgie und Textmitarbeit: Sophie Nikolitsch und Ensemble

2015

„Die Irre von Chaillot“

Theaterkollektiv MARIAKRON  | Regie: Cornelius Schwalm | Theaterdiscounter, Berlin

2014

„Rote Schuhe“

Regie: Antje Siebers & Silvina Buchbauer | Theater Thikwa, Berlin

Text: Heidi Bruck und Silvina Buchbauer

„Mongoflipper“

Theaterkollektiv MARIAKRON  | Regie: Cornelius Schwalm | Theaterdiscounter, Berlin

Dramaturgie und Textmitarbeit: Sophie Nikolitsch und Ensemble

2012/2013

„Nick’s Geschick“

von Christian Golusda | Regie: Andrea Simon | TANZPLAN | Gastspielproduktion

2011 (Wiederaufnahme 2012)

„Das Zarte wird ja immer überdroht“

Regie: Anke M. Schäfer | Theater Thikwa & Theater zum westlichen Stadthirschen

2010

Theaterkollektiv SHINY SHILLING SHOCKERS:
„Lässiter und Colonel Feuerhaar“

Rolle: Cole | Regie: Elina Finkel | Sophiensaele, Berlin

2009

Theaterkollektiv SHINY SHILLING SHOCKERS:
„Lockruf des Geldes oder hör‘ auf dein Herz, tapfere Rosi“

Rolle: Rosi | Regie: Elina Finkel | Sophiensaele, Berlin

„Ach, du liebe Zeit … Chansonabend“

Gesang: Silvina Buchbauer | Piano: Boris Bergmann | Regie: Buchbauer & Bergmann |  div. Gastspielorte

„Heine, Schumann und der Fluß der Augenblicke“

Rolle: Heinrich Heine | Regie (Schauspiel): Silvina Buchbauer | Gastspielproduktion Zwischenakt, Berlin

2008

Theaterkollektiv SHINY SHILLING SHOCKERS:
„Dein Wort in Gottes Ohr“ – die Shiny´s Reihe

Rolle: diverse | Texte: Silvina Buchbauer und Elina Finkel | Regie: Elina Finkel | Sophiensaele, Berlin

„Mörike, Wolf und der Traum“

Rolle: Patera | Regie (Schauspiel): Silvina Buchbauer | Gastspielproduktion Zwischenakt, Berlin

„Mignon, das Lied und das Licht“

Rolle: Mignon | Regie (Schauspiel): Silvina Buchbauer | Gastspielproduktion Zwischenakt, Berlin

2007

„Endstation Winterreise“

Rolle: Doris | Regie (Schauspiel): Silvina Buchbauer | Gastspielproduktion Zwischenakt, Berlin

„Schumann, Eichendorff und die Fremde“

Rolle: Clara Schumann | Regie (Schauspiel): Silvina Buchbauer | Gastspielproduktion Zwischenakt, Berlin

2006

„Gesäubert“

S. Kane | Rolle: Grace | Regie: Caroline Hoffmann | bat, Berlin

2005

„Anatomie Titus – Fall of Rome“

H. Müller | Rolle: Lavinia | Regie: Lukas Langhoff | Akademie der Künste, Berlin

2004

„Die Räuber“

F. Schiller | Rolle: Roller | Regie: Lukas Langhoff | Kammerspiele Magdeburg

2003

„Die 100 Mal besseren Amerikaner“

K. Röggla | Rolle: Nr. 3 | Regie: Barbara Weber | Thalia Theater Hamburg, Sophiensaele Berlin

2002

„Der Handel mit Clair“

M. Crimp | Rolle: Liz | Regie: Susanne–Marie Wrage | Maxim Gorki Theater Berlin, Theater Basel

„Neue Mitte“

Schwarz/Urweider | Rolle: Züs | Regie: S. Schwarz | Maxim Gorki Theater Berlin

2001

„Sucking Dublin“

E. Walsh | Rolle: Fett | Regie: Lukas Langhoff | Schauspiel Bremen

„Gestern“

A. Kristof | Rolle: Line | Regie: Erik Aufderheyde | Theater zum westlichen Stadthirschen

2000 – 1999

Ensemblemitglied Schillertheater NRW (Auswahl):

„Wallenstein“
F. Schiller | Rolle: Thekla | Regie: Hasko Weber

„Sommernachtstraum“
W. Shakespeare | Rolle: Helena | Regie: Holk Freytag

„Egmont“
J. W. Goethe | Rolle: Ferdinand | Regie: Holk Freytag

1999

„Shoppen und Ficken“

M. Ravenhill | Rolle: Lulu | Regie: A. Forke & B. Höhn | Junges Theater Göttingen

1998

„Die Jungfrau von Orleans“

F. Schiller | Rolle: Louison | Regie: Jürgen Gosch | Deutsches Theater Berlin

1997

„Was schläft in meinem Hirn – Krieg“

R. Goetz | 2-Personen-Stück | Regie: Silvina Buchbauer & Schirin Sanaiha | Berliner Festwochen

„In seinem Garten liebt Don Perlimpin Belisa“

F. G. Lorca | Rolle: Belisa | Regie: Dieter Bitterli

1994 – 1998

Schauspielausbildung an der Hochschule der Künste, Berlin

1993

„Das weite Land“

A. Schnitzler | Rolle: die Engländerin | Regie: Jürgen Gosch | Schauspiel Frankfurt am Main